“I AM A MOVIE” Production Workshop

Hervorgehoben

9. April 2010 17:00bis11. April 2010 17:00

Der erste Teil der Workshopserie des I AM A MOVIE Projektes ist ein Grundlagen-Workshop. Alle Basics der Film- und Videoproduktion werden vermittelt: Konzept, Drehbuch, Kamera, Tonaufnahme, Licht und die Arbeit mit Profifilmausrüstung.

KinoCuntra 2013

Vom 22.09.2013 bis 28.09.2013 brachte das Team der KinoCuntra unter Sophie Stalleger das erste ‘Kino-Kabarett’ nach Graz, genauer gesagt in den Kunst- und Kulturverein Cuntra la Kunsthure. KinoCuntra sieht sich als Plattform der Kino-Bewegung für unabhängige Filmemacher die nach dem Motto “Do well with nothing, do better with little and do it right NOW!” agiert.

(mehr über die Kino-Bewegung auf wikipedia)

Während des einwöchigen Kino-Kabaretts trafen sich mehr als 60 Filmschaffende um in nur zwei Sessions mehr als 30 Kurzfilme zu produzieren. Diesen Prozeß unterstützte der media room indem er für Schnitt und Postproduction zwei Hochleistungsrechner bereitstellte und betreute.

link zu kinocuntra
link zu den Kurzfilmen auf vimeo

flyer

flyer

post production

post production

beim filmdreh

beim filmdreh

BANDEN BILDEN! – LAUFENDES PROJEKT

LAUFENDES PROJEKT!!!!

Mit einer Mischung von großzügigen Arbeits- und Präsentationsräumen hatte die Stadt Graz mit dem „Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz“ von 2008 bis 2011 erstmals ein großstädtisches, von KünstlerInnen selbst verwaltetes Atelierhaus in größerem Maßstab. Seit dem Verkauf des Hauses sind die KünstlerInnen auf Raumsuche.

Die Filmemacherinnen Bernadette Moser und Eva Ursprung versuchen ein „posthumes“ Portrait des freien Atelierhauses in der Starhemberggasse, begleiten in der Folge die KünstlerInnen auf ihrem aktionistischen Weg in den öffentlichen Raum, den sie seit ihrem unfreiwilligen Auszug aus dem Haus 2011 immer wieder „heimsuchen“, und inszenieren mit ihnen das pittoresk-desolate Zwischenlager am Stadtrand von Graz sowie die fiktive Abreise ins „Exil“.

Filmische Explorationen des ehemaligen „Bäderparadieses“ verschmelzen mit künstlerische Environments und werden u.a. mit der Arbeitswelt der benachbarten Metallarbeiter der VASTAD, einem Joint Venture der VOEST Alpine kontrastiert. Die Beziehungen zwischen KünstlerInnen und Arbeitern werden rückblickend in Interviews mit den Metallarbeitern reflektiert. (Text: EVA URSPRUNG)

Roschnittfasungen:

Ein Projekt in KOOPERATION mit dem Schaumbad Graz.
Projektverantwortliche: Moser Bernadette und Eva Ursprung.

Lernen und Krise – VereinEP

Also, wir vom VereinEP (www.vereinep.at) haben mit unseren Kids vom Projekt RELOAD ein Videoprojekt zum Thema “Lernen und Krise” ins Leben gerufen. Das Projektziel war, ein komplettes Projekt inklusive Planung und Durchführung mit den Kids zu gestalten. Also arbeiteten wir gemeinsam einen Projektplan inklusive aller Eckpunkte aus, was man für ein Video braucht.

Eine Kooperation mit dem VereinEP und dem Medienraum (IG-Filmen).

Link: vereinEP

Imagefilm des VereinEP (Friedrich Kugi) zum Projekt RELOAD

TERMINE: ….

 

 

 

 


3D Drucker

Seit Juni 2013 gibt es im spektral/stationiert im Medienraum einen 3D-Drucker! In Kooperation mit dem Barcamp Graz 2013 gab es einen Workshop, und auch in den Wochen danach haben viele fleißige Hände am 3D-Drucker gebastelt – nun ist er einsatzbereit. 

Anwendungsbereiche liegen beispielsweise in der Produktion von Ersatzteilen für Haushaltsgegenstände (diese müssen vorher allerdings in einem 3D-Programm wie z.B. Blender erstellt werden), aber auch zur 3D-Darstellung von Daten (Höhenmodelle, dreidimensionale Statistiken) oder zum schnellen Erstellen von Skulpturen oder Negativ-Formen. Der 3D-Drucker im spektral/medienraum ist vom Typ Mendel Max und hat ein Druckvolumen von 12x17x12 cm.

Kenntnisse über notwendige Programme, Feineinstellungen und Designanforderungen werden in den Einführungsworkshops dazu vermittelt, diese werden in regelmäßigen Abständen sowie auf Anfrage stattfinden. Es ist möglich, den Drucker für eigene Projekte nutzen zu können, nachdem man einen (oder mehrere, je nach Bedarf) Workshops besucht hat. Wir freuen uns auch sehr, wenn Du dein Wissen einbringst und selber einen Workshop veranstalten möchtest!

Wer interessiert ist und mitmachen will, an info [at] spektral.at schreiben und auf die Mailingliste (https://ml06.ispgateway.de/mailman/listinfo/3d_spektral.at) eintragen, um Ideen, Termine und gemeinsame Projekte auszutauschen!

Der 3D-Drucker entstand und wird zur Verfügung gestellt in Kooperation mit Traumwerk und mediaroom, und wurde unterstützt von Stadt Graz und Land Steiermark.